Karma Chang Chub Chöphel Ling Friedensstrasse 20 69121 Heidelberg Tel.: 06221 - 410495 Fax : 06221 - 473285 email : info@kcl-heidelberg.de

Vor mehr als 2500 Jahren lehrte Buddha die "Vier edlen Wahrheiten" . 
Als erste edle Wahrheit, die Wahrheit vom Leiden : dass unsere Existenz in ihrer Natur leidvoll ist. Unvermeidbar erleben wir immer wieder Schmerzen, körperlich und psychisch. 

In der zweiten edlen Wahrheit, der Wahrheit von der Ursache des Leidens zeigt Buddha, wie dieses Leiden aus Unwissenheit entsteht - daraus, das wir die wirkliche Natur unseres Geistes nicht erkennen. 

In der dritten edlen Wahrheit erfahren wir, dass es für jedes Lebewesen ein Ende dieses Leidens gibt, da in jedem die Buddhanatur angelegt ist, die erkannt und verwirklicht werden kann. Ein Zustand jenseits von allem Leid und voller Qualitäten ( Weisheit, Liebe, Mitgefühl, unveränderliche Freude, Furchtlosigkeit). 

In der vierten edlen Wahrheit schließlich lehrt Buddha, dass es Wege gibt, die zum Ende diesen Leidens führen. 

Da seine Schüler unterschiedliche Ausgangsbedingungen, Interessen und Fähigkeiten hatten, gab Buddha viele unterschiedliche Mittel zur geistigen Entwicklung. Sie lassen sich in drei Fahrzeugen zusammenfassen.

S.H. der XVII. Gyalwang Karmapa

das spirituelle Oberhaupt der Karma Kagyü Schule des tibetischen Buddhismus

„Karmapa“ bedeutet auf Tibetisch: Derjenige, der die Aktivitäten der Buddhas ausführt.

Der erste Karmapa Düsum Khyenpa (1110 – 1193) führte vor 900 Jahren das System des Auffindens reinkarnierter Lamas in Tibet ein (das „Tulku-System“), indem er seine eigene Wiedergeburt vorhersagte.

In ihren 16 Inkarnationen haben die Karmapas die Kunst, Kultur und Geschichte Tibets wesentlich beeinflusst. Sie wirkten als hervorragende Gelehrte, Praktizierende und Künstler und wurden in den unterschiedlichen Schulen des tibetischen Buddhismus und von den Menschen in Tibet und der Himalaya-Region sehr geachtet.

Der XVII. Karmapa Ogyen Trinley Dorje wurde 1985 in Ost-Tibet geboren. Anhand einer Vorhersage, die der XVI. Karmapa in einem Brief schriftlich festgelegt hatte, wurde er im Alter von sieben Jahren aufgefunden. Seine Identität wurde nicht nur von Tai Situ Rinpotsche und Gyaltsab Rinpotsche bestätigt (seinen Linienhaltern und Herzenssöhnen), sondern auch von S.H. dem XIV. Dalai Lama.

Karmapa nimmt regelmäßig an interreligiösen Dialogen und buddhistischen Konferenzen teil, bei denen er sich für Umweltschutz, die Gleichstellung der Geschlechter (vor allem die Stärkung der monastischen Position der Nonnen) und die Achtung aller spirituellen Wege einsetzt. Er legt uns ans Herz, unser Mitgefühl für Tiere praktisch umzusetzen, indem wir uns vegetarisch ernähren

Mysore Style Ashtanga Yoga in Buddhistisches Meditationszentrum Heidelberg

I am grateful to Buddhistisches Meditationszentrum in Handschusheim, Heidelberg for offering us to use the ground floor Praxis Room for Morning Yoga - Mysore Style Ashtanga Yoga. Our morning classes take place on every Tuesday + Thursday from 06:00 - 07:30. The meditation center is an inspring place, the energy is so strong and positive. It also bring me a little closer to my Indian cultural heritage and remind the great tradition of knowledge sharinng and a loving and respectful relationship of Tibet and India. The Meditation center is a little Tibet in Heidelberg.